Fr 22.06.2018

Infoabende sehr gut angenommen


Anfang der Woche fanden die ersten Informationsveranstaltungen zur UCI Straßenrad WM 2018 in Innsbruck und Rattenberg statt. Vertreter des Organisationskomitees und der Behörden widmeten sich den Fragen der Anrainer und Interessierten. In den nächsten Wochen werden noch sechs weitere Termine in Innsbruck und entlang den Strecken stattfinden. Anfang der Woche fanden die ersten Informationsveranstaltungen zur UCI Straßenrad WM 2018 in Innsbruck und Rattenberg statt. Vertreter des Organisationskomitees und der Behörden widmeten sich den Fragen der Anrainer und Interessierten. In den nächsten Wochen werden noch sechs weitere Termine in Innsbruck und entlang den Strecken stattfinden.

Auf großes Interesse stießen die ersten Informationsabende rund um die UCI Straßenrad WM 2018. Am Mittwochabend lud das Organisationskomitee der WM interessierte Bürgerinnen und Bürger in das Veranstaltungszentrum Malerwinkel in Rattenberg. Oberst Markus Widmann, Leiter der Landesverkehrsabteilung in der Landespolizeidirektion Tirol und gleichzeitig Einsatzleiter der UCI Straßenrad WM 2018 erläuterte Details zum Verkehrskonzept und informierte über die Vorbereitungen der Blaulichtorganisationen. Alle Fragen der Teilnehmer bezüglich Durchfahrts- und Rahmensperrzeiten wurden beantwortet. Alle Details gibt es auch unter www.innsbruck-tirol2018.com/verkehrsinfo.

Lokalmatador Thomas Rohregger, WM-Botschafter und Mastermind hinter den WM-Strecken, umriss die Veranstaltung aus sportlicher Sicht. Esther Wilhelm, Kommunikationsleiterin der WM, strich vor allem die Chancen heraus, die sich durch die UCI Straßenrad WM 2018 ergeben: „Die Straßenrad WM ist ein unvergleichliches Sportfest, das die weltbesten Athletinnen und Athleten nach Tirol bringen wird. 250 Millionen Menschen werden vor ihren TV-Geräten die phantastischen Bilder aus Tirol zu sehen bekommen. Straßenradrennen bedeuten vor allem Landschaftsbilder. Mein großer Traum ist, dass sich Tirol als Vorzeige-Gastgeber präsentiert und sich auch die heimische Bevölkerung aktiv einbringt. Aus diesem Grund haben wir eine Initiative gestartet, die sich ‚Tirol ist FANtastisch‘ nennt. Die kreativsten Fan-Inszenierungen werden prämiert und erhalten als Gruppe einen Preis unseres Partners AREA 47, dem Outdoorfreizeitpark am Eingang des Ötztals. Alle Infos zum Mitmachen und zu den Teilnahmebedingungen gibt es unter unter: www.innsbruck-tirol2018.com/FANtastisch.“

Auch zum Ticketing konnte die Kommunikationsleiterin der WM Auskunft geben. So sind Tickets für den Zielbereich in zwei Kategorien verfügbar – VIP Gast oder Fan im Zielbereich am Rennweg in Innsbruck. Die tirolweite kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel (VVT & IVB) ist am Gültigkeitstag im Eintrittspreis bereits inkludiert.

Das Resümee der Verantwortlichen fiel am Ende des Abends äußerst positiv aus. „Das große Interesse und die schon spürbare Begeisterung ist vor allem dem Tourismusverband Alpbachtal Seenland mit seinem Projekt-Team zu verdanken. Sie arbeiten seit Monaten daran die Bevölkerung zu sensibilisieren und zu begeistern und diese Arbeit trägt Früchte. Man merkt, dort wo die Chancen der WM erkannt werden, springt der Funke über “, freute sich Wilhelm.

Zurück zur Übersicht