Do 27.09.2018

Laura Stigger holt Gold beim Straßenrennen der Juniorinnen


Die Tirolerin Laura Stigger sichert sich nach dem Mountainbike Weltmeistertitel Anfang September in einem Herzschlagfinale auch noch Gold beim Straßenrennen der Juniorinnen. Mit dieser Leistung übertifft die Haimingerin alle Erwartungen und kürt sich selbst zur österreichsichen Rad-Ausnahmesportlerin des Jahres. Innerhalb eines Monats gewinnt Stigger zwei Weltmeistertitel in verschiedenen Disziplinen und ist damit dreifache Weltmeisterin. Auf Platz zwei die Französin Marie le Net vor der Kanadierin Simone Boilard.


WOMEN JUNIORS ROAD RACE

1. Laura Stigger - 70.8km in 1h56’26”, average speed 36.484km/h

2. Marie le Net - s.t.

3. Simone Boilard - s.t.


Das erste Statement der Siegerin

Ich kann es nicht glauben. Mir haben die Beine gebrannt und schön langsam haben auch Krämpfe eingesetzt. Ich habe einfach alles gegeben - unglaublich, dass das geklappt hat. Das war heute ein perfektes Rennen. Ich hab das Hinterrad der Mädchen vor mir fixiert und habe Gas gegeben. In den Anstiegen bin ich immer vorne in der Spitzengruppe mitgefahren. Als ich dann weggezogen bin, haben Gott sei Dank zwei Mädchen mitgehalten. Ich wollte nämlich nicht unbedingt alleine vorne wegfahren. Zum Schluss ist es so spannend geworden. Ich habe einfach nur mein bestes gegeben - habe die Augen zugemacht und habe getreten was ich konnte. Ich bin sprachlos. Ich hätte mir auch nie gedacht, dass die Taktik aufgeht und ich bis zum Schluss durchhalten kann. Das heimische Publikum hat mich so gepusht - die haben mich so unglaublich motiviert. Vielen Dank allen Fans, die mich unterstützt haben. motiviert. Vielen Dank allen Fans, die mich unterstützt haben.

Zurück zur Übersicht