Di 12.06.2018

Noch 100 Tage bis zur UCI Straßenrad WM 2018


Am 14. Juni sind es genau 100 Tage, bis der Startschuss zur UCI Straßenrad WM 2018 in Innsbruck-Tirol fällt. Während Tirol beinahe wöchentlich von Top-Athleten aus aller Welt, wie Vincenzo Nibali, Thibaut Pinot oder Anna van der Breggen besucht wird, die sich einen Eindruck von den WM-Strecken verschaffen, kann auch das Organisationskomitee mit einer positiven Zwischenbilanz aufwarten.

In Zusammenarbeit mit der Abteilung Verkehrsrecht des Landes Tirol wurden die Verkehrsverhandlungen zur UCI Straßenrad WM 2018 Ende Mai mit allen Gemeinden erfolgreich zum Abschluss gebracht. Der genaue Zeitplan der Rennen und die Strecken sind damit fixiert. Alle Gemeinden in Tirol wurden bereits über das Verkehrskonzept informiert, um frühzeitig über mögliche Einschränkungen in ihrem Gemeindegebiet aufklären zu können.

 

UCI Straßenrad WM setzt auf öffentlichen Verkehr

„Der Verkehrsverbund Tirol (VVT) und die Innsbrucker Verkehrsbetriebe (IVB) zählen zu unseren wichtigsten Partnern und sind wesentliche Dienstleister im Verkehrskonzept rund um die WM“, erläutert Andreas Klingler, CEO der Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH. IVB und VVT passen den Linienverkehr während der WM den Gegebenheiten an und erhöhen die Frequenzen im Nahverkehr. „Wir haben entsprechende Parkflächen bevorzugt entlang der Tiroler Bahnstrecken für die WM reserviert“, so Klingler. Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln am Veranstaltungstag ist im Ticket für den Zielbereich der UCI Straßenrad WM inkludiert.

 

Kommunikation rund um die UCI Straßenrad WM ebenfalls auf Schiene

Ende Juni startet die Informationsoffensive mit Infoabenden für die Bevölkerung. Im September folgen Infostände in diversen Innsbrucker Stadtteilen und entlang der Strecken. „Damit möchten wir eine möglichst flächendeckende Information der Tiroler Bevölkerung sicherstellen“, so Esther Wilhelm, Kommunikationsverantwortliche der UCI Straßenrad WM.  Außerdem wurden bereits 250 Betriebe in Tirol besucht und individuell informiert. Die Informationen auf www.innsbruck-tirol2018.com werden ständig erweitert. In Kürze wird die Website zusätzlich zu Deutsch und Englisch auch auf Italienisch verfügbar sein, um Gäste aus Italien bestmöglich zu servicieren. Die Information, wann welche Strecken von den Radprofis befahren werden, ist bereits jetzt unter www.innsbruck-tirol2018.com/verkehrsinfo abrufbar.

 

Freiwillige – Das Fundament der UCI Straßenrad WM

Martina Wolf, Teil des Organisationskomitees und verantwortlich für die Einsatzplanung, Schulung und Koordination der Volunteers, also der freiwilligen Helfer während der WM, hat innerhalb der letzten Woche einige hundert Bewerbungsinterviews geführt. „Wir haben über 800 freiwillige Helfer gewinnen können, die während der UCI Straßenrad WM in fast allen Bereichen der Eventorganisation zum Einsatz kommen werden. Bereits Ende Juni gibt es ein Schulungswochenende, das der Vorbereitung und dem Coaching der vielen Freiwilligen gewidmet ist“, erläutert Wolf. „Über den Sommer hinweg, aber bereits auch aktuell, finden regelmäßig sogenannte Volunteer-Hotspots, also Netzwerk- und Kommunikationstreffen statt, um Teambuilding zu betreiben, die Kollegen kennen zu lernen und ein Wir-Gefühl für die WM aufzubauen“, führt Wolf weiter aus.  

Zurück zur Übersicht