Mo 23.07.2018

Start frei für eine Woche im Zeichen der UCI Straßenrad WM 2018


© Franz Neumayr

Während der Kampf um das rote Trikot des Gesamtsiegers der Österreich Radrundfahrt bereits entschieden ist, haben sich Vertreter und Botschafter der UCI Straßenrad WM 2018 Innsbruck-Tirol heute auf eine ganz besondere Rundfahrt quer durch das Land begeben. Nach dem Startschuss in Salzburg radelt die Delegation - etappenweise mit Sportgrößen wie Felix Gottwald, Andi Goldberger oder Benni Raich - auf den Spuren der bisher in Österreich ausgetragenen Rad-Weltmeisterschaften in den nächsten Tagen gemeinsam mit WM Botschafter Thomas Rohregger von Salzburg (WM Host-City 2006) ausgehend über Wien bis Villach (WM Host-City 1987) und weiter nach Tirol, um für die UCI Straßenrad WM 2018 die Werbetrommel zu rühren.

Zahlreiche WM- und Olympiamedaillengewinner, aber auch Vertreter aus Wirtschaft und Tourismus radeln im Dienst der guten Sache und zur Bewerbung der UCI Straßenrad WM 2018 an der Seite von WM-Botschafter Thomas Rohregger und Tirol Werbung Geschäftsführer Josef Margreiter in den nächsten sieben Tagen quer durch Österreich, um über die WM zu informieren und Sportfans sowie Medienvertreter im Land bereits jetzt auf die spannenden Renntage im September einzustimmen.

Sportliches Programm für den guten Zweck

Seite an Seite mit Ex-Radprofis wie Georg Totschnig oder „Supermario" Weltmeister Mario Cipollini und ehemaligen Wintersporgrößen wie Andi Goldberger oder den Ex-Skiassen Benni Raich und Fritz Strobl, zeigen sich auch große österreichische Unternehmer und Touristiker von ihrer sportlichen Seite. 2-Minuten, 2-Millionen Business Angel Leo Hillinger begleitet die Werbe-Ö-Tour beispielsweise auf der Etappe von Wien bis nach Bad Tatzmannsdorf. Steinbacher Dämmstoffe CEO Roland Hebbel ist von Bad Tatzmannsdorf bis Pörtschach mit am Start. Sebastian Mölk, Geschäftsführer der Tiroler Supermarktkette MPreis, Alexander von der Thannen, Touristiker und Wirtschaftskammer-Funktionär aus Ischgl sowie Benny Pregenzer, GF der Bergbahnen Fiss Ladis radeln gar die gesamten 1.247 Kilometer mit. Dem Peloton anschließen werden sich für Teilabschnitte der Tour auch jeweils Radclubs und Fans aus den einzelnen Bundesländern.

© Franz Neumayr
Zurück zur Übersicht